KARL-STEIGER-STRASSE

Drei geförderte Wohnbauten


3. Platz Wettbewerb  mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren

 

Ort: Karl-Steiger-Strasse, Linz / AT

Fläche: 93 Wohneinheiten, ca. 6.600 m2 Wohnnutzfläche

Zeitlauf: 2015

 

Auslober: GWG-Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft der Stadt Linz GmbH

"Im Schatten der schlafenden Riesen"


Großwohnanlagen sind heute ein fixer Bestandteil unserer Städte.
Trotz der Absenz städtebaulicher Eingliederung haben die Wohnanlagen allein durch Ihre räumliche Präsenz eigene räumliche Qualitäten und Identitäten geschaffen.
Die Gebäude sind monofunktional und dienen rein Wohnzwecken. Die Wohnungstypologien sind fast ausschließlich auf eine traditionelle Familienform ausgerichtet.

Unser Projekt versucht an den genius loci, der eindeutig durch die Großsiedlung Auwiesen geprägt ist, anzuknüpfen. Die neu zu planende Struktur soll nicht in Konkurrenz zu den Bestandsbauten treten, sondern deren Qualitäten zeitgemäß interpretiern und so die Geschichte des Ortes fortschreiben.

Städtebau und Architektur
Die 3 neuen Häuser orientieren sich an der Ausrichtung der Siedlung Auwiesen. Die umgebende Bebauung im Norden wird integriert und als zusätzliche Fassade mit einbezogen. Die neue punktförmige Bebauung erzeugt gemeinsam eine eindeutige Mitte die zur Identität beiträgt. Die Höhen-entwicklung der Häuser (8/7/6 Geschoße) entspricht der Lage am Grundstück, der benachbarten Bebauung und der räumlichen Ordnung des Ortes.

 

Freiraum

Die Freiraumstruktur definiert klare Grenzen zwischen öffentlichen (Platz an der K. Steiger Straße), halböffentlichen (Nachbarschaftsplatz), privaten (erdgeschossige Gärten) Räumen. Die Zonierung der Aussenräume erfolgt durch die Höhensprünge der Garagenanschüttungen. Die Kanten zum öffentlichen Raum (Straße) sind hart und mit Stützmauern befestigt. Im südlichen Teil zum angrenzenden Park werden die Kanten verlaufend und weicher. 

Die Mitte zwischen den Häusern ist ein gestalteter Ort mit Aufenthaltsqualität, Treffpunkt und Identifikationspunkt zugleich.